New PDF release: Augustus: Aufrührer, Herrscher, Heiland (German Edition)

By Werner Dahlheim

An den Iden des März 44 v. Chr. fällt Caesar unter den Dolchen seiner Mörder. Sein Erbe ist Octavian – ein blutjunger Mann, unerfahren in Politik und Krieg. Auf ihn warten 15 Jahre Bürgerkrieg, in denen er erst ums Überleben, dann um die Einheit des Imperiums kämpfen muss. Mit seinem Sieg über alle Nebenbuhler beginnt er als Augustus die Welt neu zu ordnen und ein ganzes Zeitalter zu prägen.
Werner Dahlheim – einer der großen Erzähler unter den deutschen Historikern – führt mit dieser meisterhaften Biographie des ersten römischen Kaisers seine Leser in ein Zeitalter der severe (44 v. Chr. bis 14 n. Chr.). Er beschreibt eine Epoche, die gleichermaßen geprägt ist von abgründiger Gemeinheit und überwältigender Großmut, von unsäglichem Leid und für immer verloren geglaubtem Glück. Octavians Aufstieg stand im Zeichen blutiger Machtkämpfe. Abertausende fielen der Herrschsucht und Geldgier der Bürgerkriegsgeneräle zum Opfer, die auch der alten Republik den Todesstoß versetzten. Doch lebten an deren Ende die Menschen in der Gewissheit, Augustus, der Sieger des letzten Waffenganges, habe der Welt Frieden und Wohlstand gebracht. Die Bürger Roms und die Untertanen des Imperiums dankten es, indem sie ihm Ehren verliehen, die ihn den Göttern gleichstellten. Seinen Ruhm verbreiteten Dichter, Bildhauer und Baumeister. Die Armeen des Bürgerkrieges zähmte er und führte sie von Arabien bis Germanien in Länder, deren Namen bis dahin nur wenige kannten. Wie kein zweiter Römer vor oder nach ihm erweiterte er das Reich vom Atlantik bis zum Euphrat, vom Nil bis zum Rhein und zur Donau. Rom gab er die Weltherrschaft, die für Jahrhunderte unzerstörbar schien. Als er starb, verehrten ihn die Zeitgenossen als Heiland und gaben ihm einen Platz im Himmel. Selbst die Christen priesen ihn als den Herrscher, dem ihr Gott die absolute Macht verlieh, als er seinen Sohn auf die Erde sandte, um alle Menschen zu erlösen. Denn nur der Friede des Reiches öffnete den Missionaren des neuen Glaubens das Tor zur Welt.

Show description

Read Online or Download Augustus: Aufrührer, Herrscher, Heiland (German Edition) PDF

Best biographies of presidents & heads of state books

Gary Scott Smith's Faith and the Presidency From George Washington to George W. PDF

Within the wake of the 2004 election, pundits have been stunned at go out polling that confirmed that 22% of citizens inspiration 'moral values' was once crucial factor at stake. humans on each side of the political divide believed this used to be the most important to victory for George W. Bush, who professes a deep and abiding religion in God.

Read e-book online The Autobiography of Thomas Jefferson, 1743-1790: Together PDF

In 1821, on the age of seventy-seven, Thomas Jefferson made up our minds to "state a few reminiscences of dates and evidence touching on myself. " His ancestors, Jefferson writes, got here to the US from Wales within the early 17th century and settled within the Virginia colony. Jefferson's father, even supposing uneducated, possessed a "strong brain and sound judgement" and raised his relatives within the a ways western frontier of the colony, an adventure that contributed to his son's eventual staunch protection of person and country rights.

Download e-book for kindle: Grant at Vicksburg: The General and the Siege by Michael B. Ballard

On could 22, 1863, after failed makes an attempt to take town of Vicksburg through attack, significant basic Ulysses S. provide declared in a letter to the commander of the Union fleet at the Mississippi River that “the nature of the floor approximately Vicksburg is such that it could actually in simple terms be taken through a siege. ” The 47-day siege of Vicksburg orchestrated via supply ended in the eventual give up of town and fulfilled an incredible strategic target for the Union: command of the Mississippi River for the rest of the struggle.

Kevin J. Hayes's George Washington: A Life in Books PDF

By way of the Founding Fathers, Thomas Jefferson, Benjamin Franklin, and Alexander Hamilton are commonly thought of the good minds of early the USA. George Washington, in its place, is toasted with accolades relating to his good good judgment and power in conflict. certainly, John Adams as soon as snobbishly brushed aside him as "too illiterate, unlearned, unread for his station and attractiveness.

Additional info for Augustus: Aufrührer, Herrscher, Heiland (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Augustus: Aufrührer, Herrscher, Heiland (German Edition) by Werner Dahlheim


by Christopher
4.2

New PDF release: Augustus: Aufrührer, Herrscher, Heiland (German Edition)
Rated 4.47 of 5 – based on 47 votes